View Single Post
  #1 (permalink)  
Old 06-11-2008, 04:00 AM
Steen Burnaes Steen Burnaes is offline
Junior Member
 
Join Date: Jun 2008
Location: Germany
Posts: 3
Default
Finnjet soll unterwegs sein nach Indien an die shipbreaking yards in Alang um gestrandet und verschrottet zu werden.

Zwar läuft ein verzweifelte versuch von Finnjet Liebhaber um Finnjet zu retten (http://www.finnjetweb.com/en/saveE.htm ) aber es wird eng.

Ich war selber Jahre als Cruise Manager an Bord und kann auf viele schöne Erlebnisse zurückerinnern, Eisfahrten, Silvester Parties, schöne Sommerabende auf der Ostsee und viele positive Gäste und Künstler.

Die Besatzung war mit wenige ausnahmen finnisch, die ausnahmen war ein Österreichscher Oberkellner, ein Ungarische Kellnerin und ein Grönländische Cruisemanager für die südeuropäische Gäste (alle Europäer südlich von Finnland ? ) – letztgenannte das war Ich.

Finnjet war damals ein toller Arbeitsplatz, die war zwar alt und konnte grausam vibrieren wenn die Gasturbinen liefen, was für unsere CD Spieler und Discjockeys ein ständige Problem war und problematisch war für die Gäste die mit Frikadellen kämpfen musste die auf die Teller hin- und her hopsten, ein häufige Beschwerde an Bord war das wir keine Sonnenliegen am Deck hatten, wir musste dann die Gäste erklären das obwohl es so gut wie kein Wind herrscht alle Sonnenliegen über Bord fliegen würde wenn wir mit unsere Top Geschwindigkeit von über 31 Knoten unterwegs waren.

Ich bin vorher und nachher auf viele andere neuere und bessere schiffe gewesen aber keine von denen hatte das besondere Feeling wie die „alte Dame“

Selbst in Not war Finnjet souverän, als wir die ganze Nacht nach überlebende der Estonia gesucht habe konnte Wellen und Wind uns nicht antun, und trotz über 10 stunden Suchaktion sind wir nächsten Tag fahrplanmäßig in Travemünde eingelaufen, wir hatten unseres getan um ein paar zu retten was ein Trost ist – ich denke aber das weder Gäste noch Besatzung von damals an Bord dieser Fahrt vergessen kann.

Jetzt ist die Zeit für Finnjet zu ende – es ist traurig aber Sie bleibt als lebendige Brücke zwischen Finnland und Deutschland und als ein tolles Schiff in Erinnerung bei viele frühere Passagiere und Besatzungsmitglieder

Steen Burnaes
X-Cruise Manager
GTS Finnjet
steen.burnaes@teamwork-one.net
__________________
teamwork one
Recruitment Agency
Hamburg office
Jahnstrasse 54
25451 Quickborn
Germany
Tel: 0049 (0)4192 8191981
Fax: 0049 (0)4192 8191982
Email: hamburg@teamwork-one.com
Hp: www.teamwork-one.net