View Single Post
  #9 (permalink)  
Old 07-17-2007, 07:02 AM
Uwe Uwe is offline
 
Join Date: Oct 2005
Posts: 1,533
Default
Herzlich willkommen, Micaela,
und genieße die Vorfreude auf eure Fahrt mit/auf der Costa Magica.

Keine Bange, die Motoren hört ihr nicht. Anders als auf Schiffen mit Schraubenantrieb hat die Magica einen Pod-Antrieb. Ganz vereinfacht ausgedrückt sind Pods Gondeln, die unterhalb des Hecks angebracht sind und innerhalb der Gondel eine Schraube beherbergen. Die gesamte Gondel mit der Schraube läßt sich um 360 Grad drehen, das bedeutet: das Schiff kann "auf dem Absatz kehrt machen". Auch kann es schneller stoppen. Beim Schraubenantrieb muß - wie beim Auto - erst Schritt für Schritt gegen Null heruntergeschaltet werden, um dann den "Rückwärtsgang" einzulegen. In dieser Zeit fährt der Pott noch eine ganze Weile ungebremst weiter. Beim POD wird einfach die Laufrichtung der Schraube umgedreht. Stell dir die Schaufel so vor, als wäre sie in einem Ventilator (wird bei dieser Hitze ja all überall gebraucht). Antrieb durch Strom. Strom fließt durch mehr oder weniger dicke Kabel. Also keine sich drehende Welle, die herkömmliche Schrauben antreibt/dreht und dadurch für die Vibrationen im Schiff verantwortlich ist. Die einzigen "Vibrationen" gibt es (das hat Indalo ja schon gesagt), wenn das Bugstrahlruder zum Einsatz kommt. Das ist beim An-/Ablegen der Fall.

Auf der Magica ist Deck 5 (Giorgione) das unterste Passagierdeck. Mittschiffs ist es immer am ruhigsten.
Und passt auf, dass eure Kabine nicht direkt neben dem Aufzugschacht liegt!

Gruß
Uwe