View Single Post
  #25 (permalink)  
Old 12-11-2006, 06:20 AM
Norwegentroll Norwegentroll is offline
Junior Member
 
Join Date: Aug 2006
Location: Berlin
Posts: 23
Default
Na ja... eine Insolvenz ist aber doch etwas mehr, als ein freiwilliges Ende mit anschliessendem Neuanfang...

Die Gläubiger sind die Verlierer - von den Banken, über Lieferanten bis zur Öffentlichen Hand (und das sind bekanntlich wir alle!). Die Banken, mag mancher denken, die haben es doch. Aha. Die haben aber auch Mitarbeiter, die ihren Job behalten möchten. Was ist mit den Lieferanten, die den Forderungsausfall verkraften müssen? Viele der alten Angstellten werden im neuen Unternehmen keinen Platz finden. Diese hat man ganz sanft den Sozialkassen (also uns allen) vor die Tür gelegt. Macht nichts, wir haben es ja. Vom Steuerausfall gar nicht zu reden. Jede Insolvenz zieht eine Spirale nach sich - alles Verlierer.

50.000 Euro Startkapital (wo kommt das eigentlich her nach einer Pleite?) und frohgemut auf in ein neues unternehmerisches Wagnis. Ich hoffe, man hat aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt...

Nachlese: Ich habe in meinem Reisebericht zur "Mona Lisa" ein paar kritische Anmerkungen gemacht; im Sommer 2006 konnten das nur leise Vermutungen sein. Dafür bin ich auch hier im Forum heftig angegangen worden. Im Nachinein fühle ich mich mit meinem Eindruck bestätigt. Schade. Recht gehabt zu haben ist manchmal schmerzhaft.
__________________
Ahoi