View Single Post
  #28 (permalink)  
Old 02-13-2007, 09:49 AM
HeinBloed HeinBloed is offline
Senior Member
 
Join Date: May 2006
Location: In the heart of Europe: Germany...
Posts: 2,723
Default
Hallo ITALIS,

nein - überhaupt nicht.

MSC London hat die Unterlagen direkt meiner Schwester nach Stuttgart geschickt.

Beim Check-in hat es NIEMANDEN mehr interessiert.

CUNARD Southampton drängt mich zwar immer noch, warum ich nicht lieber in Hamburg buche, weil beispielsweise eine kostenlose Reiserücktrittsversicherung bekomme oder direkte Rückflüge nach Deutschland buchen kann. Da mich aber bloß die Passage interessiert und bringen mir die adds-on nichts.

Einen anderen Forumsteilnehmer haben wir für die NORWEGIAN GEM-Fahrt von Barcelona nach Villefranche in den USA eingebucht. Die Buchung wurde von NCL auch akzeptiert und angenommen.

Bei STAR CRUISE und CRUISE FERRIES in Hong Kong war es so, dass die Verkäuferin zu mir meinte: "Sie wirken auf mich, dass Sie wohl in Hong Kong leben, dann kann ich Ihnen wohl die lokalen Preise einräumen".

Du kannst dich auf die EU-Dienstleistungsfreiheit berufen:

"Die Dienstleistungsfreiheit beinhaltet das Recht, von einem Mitgliedstaat aus ungehindert einzelne Dienstleistungen in einem anderen Mitgliedstaat zu erbringen, ohne dort eine ständige Niederlassung zu unterhalten.
Die Tatsache der Ausrichtung auf vorübergehende Erwerbstätigkeiten auf dem Gebiet eines anderen Mitgliedstaates unterscheidet die Dienstleistungsfreiheit von der Niederlassungsfreiheit."

D. h. ein britisches Reisebüro kann dir als Deutscher eine Leistung erbringen.

Wenn dir ein britisches Reisebüro im Namen der Reedereivertretung in GB als Deutschen verkauft, dürftest du damit kein Problem haben.

Ich schicke dir noch eine PM.

Gruß
Tien
__________________