Go Back   Cruise Reviews Forums > Seereisenforum > Die Großen Drei
Register Forgot Password?
New! Use your Facebook, Google, AIM & Yahoo accounts to securely log into this site, click logo to login  
Search

 
 
LinkBack Thread Tools Display Modes
  #1 (permalink)  
Old 11-21-2007, 04:47 AM
Junior Member
 
Join Date: Nov 2006
Posts: 9
Default
Nach ein paar aufregenden Tagen in New York freuten wir uns auf Erholung auf hoher See. Die Einschiffung auf der Norwegian Dawn (im Folgenden: ND) schien bei Ankunft vor dem Terminal vorerst zu einem Chaos auszuarten; aber nach dem ersten Schock ging es dann zügig von statten. Wenn man mal die ersten Dreiviertelstunden in einer hoffnungslos scheinenden Schlange überstanden hat, ging es dann auf einmal zu den Check-In- Schaltern, wo man schnell und freundlich eingecheckt wurde (wir waren um 12.00 beim Check-In; Abfahrt 16.00 Uhr).

Das Schiff machte gleich einen hervorragenden Eindruck; es war in einem top-Zustand und unsere Balkonkabine toll eingerichtet, wenn auch eine Spur kleiner als bei vielen andern (modernen) Kreuzfahrtschiffen. Auf dem Balkon findet man äusserst bequeme Halbliegestühle und ein Tischchen vor; Platz war ausreichend vorhanden. Im Badezimmer waren die Dusche und die Toilette jeweils von einer Schiebetüre abgetrennt; beim WC wurde es dadurch auch für weniger beleibte Passagiere etwas eng. Ansonsten wirkt die Einrichtung der ND modern und gepflegt und weit weniger bunt, als es beim Betrachten der Internet-Seiten befürchten könnte. Die Restaurants sind alle sehr gefällig eingerichtet; das AQUA wirkt etwas nüchtern und kurhotelmässig, aber ist auch sehr schön. Das Stardust-Theater überzeugt punkto Bestuhlung und Aufmachung vollends. Das Free-Style-Konzept klappt bestens; obwohl das Schiff ausgebucht war, bekam man überall zu jeder Zeit den gewünschten Zweiertisch. Die Ausseneinrichtungen vermögen ebenfalls zu überzeugen; auf Grund der klimatischen Bedingungen (auf der ganzen Reise war es etwa zwischen 15-18 Grad Celsius) waren die Liegen auf Deck weniger gefragt...Immerhin, der Aussenpool wurde auf 32° geheizt (und die Whirlpools ohnehin auch). Leider war der Innenpool nur gegen eine Gebühr von 20$ benutzbar.

Die Mahlzeiten, namentlich das Diner, verdient sich das Prädikat ausgezeichnet. Die Speisen waren Abwechslungsreich und sehr schön präsentiert. Die Buffetspeisen sowie das Frühstück waren ebenfalls gut bis sehr gut. Man bekam wirklich alles von A-Z; besonders erwähnenewert sind die Früchte (Ananas, Melonen) die eine Qualität erreichten, die auf den vorangehenden 8 Kreuzfahten nie ereicht wurde. Der Service war stets freundlich. Gewöhnungsbedürftig war, dass die Gäste vor jedem Restaurantbesuch die Hände unter einem Dispenser desinfizieren mussten; unter strenger Aufsicht des NCL-Personals!

Die Theatershows waren in vier Fällen sehr gut, sogar zum Teil sensationell; die übrigen eher gut. Die weitere Unterhaltung war Geschmackssache, die ewigen Bingospielnachmittage eher etwas für amerikanische Passagiere. Viele Angebote waren Kostenpflichtig, wie etwa Weindegustationen und ähnliches. Das Publikum auf dieser Reise war gelinde gesagt nicht mehr ganz jung; der Altersdurchschnitt lag etwa bei 75 Jahren; es hatte immerhin eine Handvoll Kinder und Jungfamilien sowie etwa 100 Leute unter 50. Im Fahrstuhl führte dies manchmal zu ewigen Fahrten; es war nicht gerade ein Fahrstuhl des Grauens, aber bis die älteren Passagiere wussten, wo sie aussteigen mussten und auf welchem Deck der Lift sich gerade befand - obwohl es in der Liftkabine siebenmal gross angezeigt war - kam man einfach nicht vom Fleck. Immerhin es hatte den Vorteil, dass alles ruhig und gesittet zu und herging; freundlcih waren die SeniorInnen natürlich auch. Was das aber für das Nachtleben bedeutete, kann sich nun jeder selbst ausmalen!

Die Reiseroute war sehr schön gewählt und auch die Anlegezeiten waren gut bemessen. Das Auslaufen in NYC ist schon ein erster Höhepunkt. Boston liess sich in Eigenregie gut erkunden und war sehr nett. Als richtiges Bijou entpuppte sich Bar Harbor (Maine); ein sehr nettes Touristenstädtchen, das aber den Charme eines ehemaligen Fischerdorfes grossenteils bewahrt hat. Zwei-drei Stunden reichen dafür aber völlig aus; man sollte daher noch was Zusätzliches unternehmen. Halifax selbst ist nicht sehr interessant, hier lohnt sich ein Ausflug nach Peggy's Cove. Highlight der Reise war Québec, wo das Schiff für zwei Tage festmachte (unmittelbar vor der Altstadt); die Stadt ist sehr gefällig und spricht Europäer besonders an. Ein Ausflug zu den Wasserfällen etwa 15 km westlich der Stadt, am St. Lawrence-River, lohnt sich allemal; können problemlos mit Taxi (ca. 25$ pro Weg) oder von Geübten den ÖV besucht werden. Bei den Uebrigen Destinationen (La Baie/Saguenay, Corner Brook, Sydney) lohnt es sich einen Ausflug zu buchen; sonst steht man schon ein wenig in der Pampa und die kanadischen Kleinstädte geben für unsere Begriffe kaum etwas her. Die Ausflüge sind zwar etwas teuer, aber gut orgnisiert und man sieht einiges; jedenfalls waren es die bestorganisiertesten und lohnenswertesten Ausflüge, die wir je im Zusammenhang mit einer Kreuzfahrt gebucht haben. Das Aus- und Einchecken bei den Landausflügen ging schnell und unkompliziert; selbst wenn getendert werden musste (Bar Harbor und La Baie).

Fazit der Reise: Tolle Reise, tolles Kreuzfahrterlebnis zu einem guten Preis-/Leistungsverhältnis; NCL jederzeit wieder und kann nur bestens empfohlen werden.

Ich hoffe, der Reisebericht gefällt Euch und beantworte gerne weitere Fragen!

SUNRAY
  #2 (permalink)  
Old 11-21-2007, 04:47 AM
Junior Member
 
Join Date: Nov 2006
Posts: 9
Default
Nach ein paar aufregenden Tagen in New York freuten wir uns auf Erholung auf hoher See. Die Einschiffung auf der Norwegian Dawn (im Folgenden: ND) schien bei Ankunft vor dem Terminal vorerst zu einem Chaos auszuarten; aber nach dem ersten Schock ging es dann zügig von statten. Wenn man mal die ersten Dreiviertelstunden in einer hoffnungslos scheinenden Schlange überstanden hat, ging es dann auf einmal zu den Check-In- Schaltern, wo man schnell und freundlich eingecheckt wurde (wir waren um 12.00 beim Check-In; Abfahrt 16.00 Uhr).

Das Schiff machte gleich einen hervorragenden Eindruck; es war in einem top-Zustand und unsere Balkonkabine toll eingerichtet, wenn auch eine Spur kleiner als bei vielen andern (modernen) Kreuzfahrtschiffen. Auf dem Balkon findet man äusserst bequeme Halbliegestühle und ein Tischchen vor; Platz war ausreichend vorhanden. Im Badezimmer waren die Dusche und die Toilette jeweils von einer Schiebetüre abgetrennt; beim WC wurde es dadurch auch für weniger beleibte Passagiere etwas eng. Ansonsten wirkt die Einrichtung der ND modern und gepflegt und weit weniger bunt, als es beim Betrachten der Internet-Seiten befürchten könnte. Die Restaurants sind alle sehr gefällig eingerichtet; das AQUA wirkt etwas nüchtern und kurhotelmässig, aber ist auch sehr schön. Das Stardust-Theater überzeugt punkto Bestuhlung und Aufmachung vollends. Das Free-Style-Konzept klappt bestens; obwohl das Schiff ausgebucht war, bekam man überall zu jeder Zeit den gewünschten Zweiertisch. Die Ausseneinrichtungen vermögen ebenfalls zu überzeugen; auf Grund der klimatischen Bedingungen (auf der ganzen Reise war es etwa zwischen 15-18 Grad Celsius) waren die Liegen auf Deck weniger gefragt...Immerhin, der Aussenpool wurde auf 32° geheizt (und die Whirlpools ohnehin auch). Leider war der Innenpool nur gegen eine Gebühr von 20$ benutzbar.

Die Mahlzeiten, namentlich das Diner, verdient sich das Prädikat ausgezeichnet. Die Speisen waren Abwechslungsreich und sehr schön präsentiert. Die Buffetspeisen sowie das Frühstück waren ebenfalls gut bis sehr gut. Man bekam wirklich alles von A-Z; besonders erwähnenewert sind die Früchte (Ananas, Melonen) die eine Qualität erreichten, die auf den vorangehenden 8 Kreuzfahten nie ereicht wurde. Der Service war stets freundlich. Gewöhnungsbedürftig war, dass die Gäste vor jedem Restaurantbesuch die Hände unter einem Dispenser desinfizieren mussten; unter strenger Aufsicht des NCL-Personals!

Die Theatershows waren in vier Fällen sehr gut, sogar zum Teil sensationell; die übrigen eher gut. Die weitere Unterhaltung war Geschmackssache, die ewigen Bingospielnachmittage eher etwas für amerikanische Passagiere. Viele Angebote waren Kostenpflichtig, wie etwa Weindegustationen und ähnliches. Das Publikum auf dieser Reise war gelinde gesagt nicht mehr ganz jung; der Altersdurchschnitt lag etwa bei 75 Jahren; es hatte immerhin eine Handvoll Kinder und Jungfamilien sowie etwa 100 Leute unter 50. Im Fahrstuhl führte dies manchmal zu ewigen Fahrten; es war nicht gerade ein Fahrstuhl des Grauens, aber bis die älteren Passagiere wussten, wo sie aussteigen mussten und auf welchem Deck der Lift sich gerade befand - obwohl es in der Liftkabine siebenmal gross angezeigt war - kam man einfach nicht vom Fleck. Immerhin es hatte den Vorteil, dass alles ruhig und gesittet zu und herging; freundlcih waren die SeniorInnen natürlich auch. Was das aber für das Nachtleben bedeutete, kann sich nun jeder selbst ausmalen!

Die Reiseroute war sehr schön gewählt und auch die Anlegezeiten waren gut bemessen. Das Auslaufen in NYC ist schon ein erster Höhepunkt. Boston liess sich in Eigenregie gut erkunden und war sehr nett. Als richtiges Bijou entpuppte sich Bar Harbor (Maine); ein sehr nettes Touristenstädtchen, das aber den Charme eines ehemaligen Fischerdorfes grossenteils bewahrt hat. Zwei-drei Stunden reichen dafür aber völlig aus; man sollte daher noch was Zusätzliches unternehmen. Halifax selbst ist nicht sehr interessant, hier lohnt sich ein Ausflug nach Peggy's Cove. Highlight der Reise war Québec, wo das Schiff für zwei Tage festmachte (unmittelbar vor der Altstadt); die Stadt ist sehr gefällig und spricht Europäer besonders an. Ein Ausflug zu den Wasserfällen etwa 15 km westlich der Stadt, am St. Lawrence-River, lohnt sich allemal; können problemlos mit Taxi (ca. 25$ pro Weg) oder von Geübten den ÖV besucht werden. Bei den Uebrigen Destinationen (La Baie/Saguenay, Corner Brook, Sydney) lohnt es sich einen Ausflug zu buchen; sonst steht man schon ein wenig in der Pampa und die kanadischen Kleinstädte geben für unsere Begriffe kaum etwas her. Die Ausflüge sind zwar etwas teuer, aber gut orgnisiert und man sieht einiges; jedenfalls waren es die bestorganisiertesten und lohnenswertesten Ausflüge, die wir je im Zusammenhang mit einer Kreuzfahrt gebucht haben. Das Aus- und Einchecken bei den Landausflügen ging schnell und unkompliziert; selbst wenn getendert werden musste (Bar Harbor und La Baie).

Fazit der Reise: Tolle Reise, tolles Kreuzfahrterlebnis zu einem guten Preis-/Leistungsverhältnis; NCL jederzeit wieder und kann nur bestens empfohlen werden.

Ich hoffe, der Reisebericht gefällt Euch und beantworte gerne weitere Fragen!

SUNRAY
  #3 (permalink)  
Old 11-21-2007, 05:28 AM
oppis's Avatar
Senior Member
 
Join Date: Jan 2005
Location: Wuppertal, Germany
Posts: 1,769
Default
Hallo Sunray,

schöner informativer Bericht. Die Reise erinnerte mich an unsere Reise mit der NCL Sun, die die gleiche Strecke bereiste und deine Schilderungen decken sich auch mit unseren Erfahrungen.

Wir werden in 1 1/2 Wochen NCL mal wieder eine Chance geben und sehen, ob es uns immer noch gefällt, nachdem wir so oft mit RCCL gereist sind.

Marita
__________________


  #4 (permalink)  
Old 11-21-2007, 08:16 AM
ferrycruiser's Avatar
Senior Member
 
Join Date: Aug 2004
Location: Mainz/Rhein
Posts: 1,489
Default
quote:
Leider war der Innenpool nur gegen eine Gebühr von 20$ benutzbar

Moin Sunray,

das wundert mich etwas. Bei uns waren an Bord der Schwester Norwegian Star zwar auch diverse Leistungen im Spa-Bereich kostenpflichtig, der Pool konnte jedoch jederzeit kostenfrei genutzt werden.

Vielen Dank für den tollen Bericht - Neu-England ist ein Traum, den wir uns auch noch erfüllen wollen. Ich kenne bisher nur Boston, eine angenehm-europäische Stadt.

Ahoi,
__________________
Marc



  #5 (permalink)  
Old 11-24-2007, 12:28 PM
Crown Prince's Avatar
Senior Member
 
Join Date: May 2005
Location: Ulm (Donau), Germany
Posts: 1,398
Default
Hallo Sunray,

ein sehr schöner Bericht, vielen herzlichen Dank.

Ich hatte 2006 vor, fast die selbe Reise auf genau dem gleichen Schiff zu machen. Das musste ich dann allerdings wenige Wochen vor Abfahrt absagen.

Dein Bericht ermutigt mich jetzt, diese Kreuzfahrt bald nachzuholen.

Viele Grüsse, Andreas
  #6 (permalink)  
Old 11-26-2007, 10:37 AM
Senior Member
 
Join Date: Sep 2005
Posts: 210
Default
Hallo sunray, stimmt das mit den 20 Dollar für den Innenpool ?

Frage an alle: Seit wann gibts sowas bei NCL ? Dezember 2005 war auf der Dawn der Innenpool kostenlos.
__________________
- - - - - - - - - - - - - - - - -
2003 Aida Cara - Mittelmeer
2004 Aida Blu - Transmed
2005 NCL Dawn - Westl. Karibik
2006 Costa Atlantica - östl. Mittelmeer
2007 Brilliance otS - Mittelmeer
2008 Jewel otS - Ostsee
2007 Brilliance otS - Mittelmeer u. Venedig
  #7 (permalink)  
Old 11-28-2007, 04:27 AM
Member
 
Join Date: Jul 2007
Posts: 36
Default
Hallo Sunray!

Danke für den Bericht (und natürlich auch für die PN )Ich denke mal, wenn eine Neuengland-Kreuzfahrt aktuell wird, hat NCL die besten Chancen.

Lg Dania
__________________
2005 AIDAblu Kanaren
 
 

Tags
ausfluege, dawn, kanada, kreuzfahrt, ncl, neuengland, reiseberichte, tipps


Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is On
Trackbacks are On
Pingbacks are On
Refbacks are On
 

All times are GMT -7. The time now is 04:46 AM.

Contact Us - Terms of Use - Cruise Reviews Home - Archive - Privacy Statement - Top

Powered by vBulletin® Version 3.7.6
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.5.2