Go Back   Cruise Reviews Forums > Seereisenforum > Die Großen Drei
Register Forgot Password?
New! Use your Facebook, Google, AIM & Yahoo accounts to securely log into this site, click logo to login  
Search

 
 
LinkBack Thread Tools Display Modes
  #1 (permalink)  
Old 04-09-2007, 02:53 AM
Member
 
Join Date: Aug 2006
Location: Vienna, Austria
Posts: 42
Default
Hallo Kreuzfahrer!

Habe mal wieder Zeit zu schreiben und möchte euch das Abenteuer einer in die Hose gegangenen Anreise näher bringen.

Hatte vom 25.2. bis 3.3. eine Kreuzfahrt auf der Radiance of the Seas ab Ft. Lauderdale gebucht. Die Anreise sollte von Wien über London, Chicago nach Ft. Lauderdale am 24.2. erfolgen. Von Wien nach Chicago kamen wir ohne Probleme.
Bei der Ankunft in Chicago schien die Sonne. Der Flug nach Ft. Lauderdale sollte um 17.15 gehen, wurde jedoch wegen eines Anschlußes aus Denver auf 17.45 verschoben. Und dazwischen begann es zu schneien. Um 17.45 ab in die Maschine, starker Schneefall, nach einer Stunde Wartezeit wieder in die Wartehalle. Dann wieder für eine Stunde in die Maschine, zweiter Versuch. Mittlerweile schon Schneesturm und nach ergebnislosen Enteisungsversuchen dann die gefürchtete Durchsage: Chicago Closed!

Nun wollten natürlich 5000 gestrandete Passagiere irgendwie weiter. Wir gingen sogleich zu einem Schalter, wo uns mitgeteilt wurde, das Sonntags kein Flug nach Ft. Lauderdale geht, der nächste erst Montags, und keiner wußte, wie lang der Flughafen zu ist. Wir bekamen dann für Sonntag früh ein Stand By Ticket nach Orlando und begaben uns erst mal zum
Gepäckschalter, wo natürlich schon Hunderte Passagiere standen. Nun, an diesem Abend bekam niemand sein Gepäck. Wir schafften es dann mittels eines netten Gpäckbediensteten in die Sicherheitszone der Gepäckaufbeahrung wo uns die Chefin des Baggage Services auf dem Computer die Lage unseres Gepäcks zeigen konnte.
Das half uns aber nicht wirklich weiter, denn das Gepäck war natürlich in der Maschine nach Ft. Lauderdale und sollte dort auch mit der nächsten Maschine hingebracht werden.

Nun ja, somit war klar, das Schiff am nächsten Tag war wohl nicht mehr zu erreichen und den Gedanken an eine Hotelübernachtung in Chicago verwarfen wir nach einem Blick zu den Taxiständen, wo Hunderte in der Kälte auf ein Taxi warteten. Sommit hatten wir eine nette Nacht in der Gepäckhalle des Flughafens.

Am Sonntag um 9.00 Uhr sperrte Chicago wieder auf und wir flogen mal nach Orlando, das wir um ca.12.00 erreichten. Sofort zum nächsten Mietwagenschalter, und ein Auto gemietet, um nach Ft. Lauderdale zu kommen. In Ft. Lauderdale fuhren wir sofort zum Flughafen (ca. 17.00), jedoch: kein Gepäck. Somit blieb uns nur eine Übernachtung in Ft. Lauderdale.

Montagmorgen dann zweiter Versuch, und siehe da, das Gepäck war endlich da. Da die erste Station des Schiffes Key West war, ab ins Mietauto, und dem Schiff nach. Um 11 waren wir in Key West, Mietauto zurück und ab ins Taxi zum Schiff. Hier könnte die Geschichte enden, doch leider ist in Key West kein einchecken möglich (Jones Act) und jetzt schauten wir doch ziemlich blöd.

Die Angestelle von RCI half uns jedoch weiter, und empfahl und ein Reisebüro in Key West, um zum nächsten Zustiegshafen, Cozumel zu gelangen.
Also ab ins Reisebüro. Flüge von Key West nach Mexiko: ausgebucht. Flug von Key West nach Miami: schweineteuer. Somit haben wir gebucht:
Mietauto von Key West nach Miami, Flug von Miami nach Cancun und ein Hotel in Cancun zum übernachten.

Also mit dem Mietauto wieder zurück nach Miami,
wo wir die 19 Uhr Maschine nach Cancun erreichten. In Cancun ab ins Taxi und zum Hotel.
Nach einer Übernachtung am Morgen gleich ein Taxi nach Playa del Carmen genommen, und dort die 9 Uhr Fähre nach Cozumel. Nach einer Anreise von ca. 72 Stunden waren wir um 11 Uhr endlich auf der Radiance angekommen.

Das Positive an der Geschichte ist, das wir eine Menge unglaublich netter, hilfsbereiter Menschen kennenlernten, und am Ende doch noch auf die Radiance gelangten (Wir waren übrigens die einzigen auf einer Liste von ca. 50 Passagieren, die das Schiff versäumten)

Grüsse
Novara
__________________
Feb. 2002 Kanaren, Costa Allegra *** Dez. 2003 östl. Karibik, Serenade of the Seas *** Okt. 2005 Mittelmeer, Costa Mediterranea *** Dez 2006 Mittelmeer, MSC Musica *** Feb 2007 westl. Karibik, Radiance of the Seas *** Dez 2007 Transatlantik, Brilliance of the Seas *** Dez 2007 Bahamas, Majesty of the Seas***Apr 2008 Ostsee, MSC Opera***Dez 2008 Karibik, Serenade of the Seas
  #2 (permalink)  
Old 04-09-2007, 02:53 AM
Member
 
Join Date: Aug 2006
Location: Vienna, Austria
Posts: 42
Default
Hallo Kreuzfahrer!

Habe mal wieder Zeit zu schreiben und möchte euch das Abenteuer einer in die Hose gegangenen Anreise näher bringen.

Hatte vom 25.2. bis 3.3. eine Kreuzfahrt auf der Radiance of the Seas ab Ft. Lauderdale gebucht. Die Anreise sollte von Wien über London, Chicago nach Ft. Lauderdale am 24.2. erfolgen. Von Wien nach Chicago kamen wir ohne Probleme.
Bei der Ankunft in Chicago schien die Sonne. Der Flug nach Ft. Lauderdale sollte um 17.15 gehen, wurde jedoch wegen eines Anschlußes aus Denver auf 17.45 verschoben. Und dazwischen begann es zu schneien. Um 17.45 ab in die Maschine, starker Schneefall, nach einer Stunde Wartezeit wieder in die Wartehalle. Dann wieder für eine Stunde in die Maschine, zweiter Versuch. Mittlerweile schon Schneesturm und nach ergebnislosen Enteisungsversuchen dann die gefürchtete Durchsage: Chicago Closed!

Nun wollten natürlich 5000 gestrandete Passagiere irgendwie weiter. Wir gingen sogleich zu einem Schalter, wo uns mitgeteilt wurde, das Sonntags kein Flug nach Ft. Lauderdale geht, der nächste erst Montags, und keiner wußte, wie lang der Flughafen zu ist. Wir bekamen dann für Sonntag früh ein Stand By Ticket nach Orlando und begaben uns erst mal zum
Gepäckschalter, wo natürlich schon Hunderte Passagiere standen. Nun, an diesem Abend bekam niemand sein Gepäck. Wir schafften es dann mittels eines netten Gpäckbediensteten in die Sicherheitszone der Gepäckaufbeahrung wo uns die Chefin des Baggage Services auf dem Computer die Lage unseres Gepäcks zeigen konnte.
Das half uns aber nicht wirklich weiter, denn das Gepäck war natürlich in der Maschine nach Ft. Lauderdale und sollte dort auch mit der nächsten Maschine hingebracht werden.

Nun ja, somit war klar, das Schiff am nächsten Tag war wohl nicht mehr zu erreichen und den Gedanken an eine Hotelübernachtung in Chicago verwarfen wir nach einem Blick zu den Taxiständen, wo Hunderte in der Kälte auf ein Taxi warteten. Sommit hatten wir eine nette Nacht in der Gepäckhalle des Flughafens.

Am Sonntag um 9.00 Uhr sperrte Chicago wieder auf und wir flogen mal nach Orlando, das wir um ca.12.00 erreichten. Sofort zum nächsten Mietwagenschalter, und ein Auto gemietet, um nach Ft. Lauderdale zu kommen. In Ft. Lauderdale fuhren wir sofort zum Flughafen (ca. 17.00), jedoch: kein Gepäck. Somit blieb uns nur eine Übernachtung in Ft. Lauderdale.

Montagmorgen dann zweiter Versuch, und siehe da, das Gepäck war endlich da. Da die erste Station des Schiffes Key West war, ab ins Mietauto, und dem Schiff nach. Um 11 waren wir in Key West, Mietauto zurück und ab ins Taxi zum Schiff. Hier könnte die Geschichte enden, doch leider ist in Key West kein einchecken möglich (Jones Act) und jetzt schauten wir doch ziemlich blöd.

Die Angestelle von RCI half uns jedoch weiter, und empfahl und ein Reisebüro in Key West, um zum nächsten Zustiegshafen, Cozumel zu gelangen.
Also ab ins Reisebüro. Flüge von Key West nach Mexiko: ausgebucht. Flug von Key West nach Miami: schweineteuer. Somit haben wir gebucht:
Mietauto von Key West nach Miami, Flug von Miami nach Cancun und ein Hotel in Cancun zum übernachten.

Also mit dem Mietauto wieder zurück nach Miami,
wo wir die 19 Uhr Maschine nach Cancun erreichten. In Cancun ab ins Taxi und zum Hotel.
Nach einer Übernachtung am Morgen gleich ein Taxi nach Playa del Carmen genommen, und dort die 9 Uhr Fähre nach Cozumel. Nach einer Anreise von ca. 72 Stunden waren wir um 11 Uhr endlich auf der Radiance angekommen.

Das Positive an der Geschichte ist, das wir eine Menge unglaublich netter, hilfsbereiter Menschen kennenlernten, und am Ende doch noch auf die Radiance gelangten (Wir waren übrigens die einzigen auf einer Liste von ca. 50 Passagieren, die das Schiff versäumten)

Grüsse
Novara
__________________
Feb. 2002 Kanaren, Costa Allegra *** Dez. 2003 östl. Karibik, Serenade of the Seas *** Okt. 2005 Mittelmeer, Costa Mediterranea *** Dez 2006 Mittelmeer, MSC Musica *** Feb 2007 westl. Karibik, Radiance of the Seas *** Dez 2007 Transatlantik, Brilliance of the Seas *** Dez 2007 Bahamas, Majesty of the Seas***Apr 2008 Ostsee, MSC Opera***Dez 2008 Karibik, Serenade of the Seas
  #3 (permalink)  
Old 04-09-2007, 03:03 AM
Senior Member
 
Join Date: May 2006
Location: In the heart of Europe: Germany...
Posts: 2,723
Default
Servus...

Das klingt ja abenteuerlich...

Habt ihr die Anreise selbst organisiert?

Wieviel Kreuzfahrt blieb denn noch übrig?

Gruß
HeinBloed
__________________
  #4 (permalink)  
Old 04-09-2007, 03:10 AM
Member
 
Join Date: Aug 2006
Location: Vienna, Austria
Posts: 42
Default
Hallo HeinBloed!

Die Anreise war selbst organisiert, und da es sich leider nur um eine Kreuzfahrt mit 6 Nächten handelte, blieben gerade mal 4 Nächte an Bord. Ist jedoch Alles in Allem die kostengünstigste Alternative, immer dem Schiff hinterherzufahren. Hätte es jedoch in Cozumel auch nicht geklappt, hätt es keinen Sinn mehr gehabt, den in Grand Cayman darf man auch nicht zusteigen, und weiter nach Jamaika für nur zwei Nächte auf dem Schiff wär mir dann doch zu viel gewesen.

Gruß
Novara
__________________
Feb. 2002 Kanaren, Costa Allegra *** Dez. 2003 östl. Karibik, Serenade of the Seas *** Okt. 2005 Mittelmeer, Costa Mediterranea *** Dez 2006 Mittelmeer, MSC Musica *** Feb 2007 westl. Karibik, Radiance of the Seas *** Dez 2007 Transatlantik, Brilliance of the Seas *** Dez 2007 Bahamas, Majesty of the Seas***Apr 2008 Ostsee, MSC Opera***Dez 2008 Karibik, Serenade of the Seas
  #5 (permalink)  
Old 04-09-2007, 06:41 AM
Member
 
Join Date: Oct 2006
Location: Hameln, Germany
Posts: 54
Default
Hallo Novara,
welch ein Horrorszenario! So was hab ich noch nie gehört und gott sei dank auch nicht selbst erlebt. Deinen Beitrag muß ich meinem Mann präsentieren, denn der kann immer nicht verstehen, dass ich bei eigener Anreise mindestens eine Nacht (besser zwei)zwischen Ankunft und "Schiffbesteigung" plane. Was ist der "Jones Act" mal alle Kenner gefragt, das ich nicht in Key West zusteigen kann?
Lg raru
__________________
Januar 07 Norwegian Pearl
Februar 08 Freedom ots
März 08 Jewel ots
Mai 08 Adventure ots
September 08 Brilliance ots
  #6 (permalink)  
Old 04-09-2007, 08:08 AM
Garfield's Avatar
Senior Member
 
Join Date: Jan 2004
Location: Schweinfurt / Unterfranken
Posts: 902
Default
quote:
Originally posted by raru:
... Was ist der "Jones Act" mal alle Kenner gefragt, das ich nicht in Key West zusteigen kann? ...


Hallo raru,

der Jones Act ist zunächst einmal eine sehr komplizierte Angelegenheit. Er ist ein Gesetz, dass die US-Handelsschifffahrt schützen soll und deshalb ein sog. Kabotage-Verbot für Nicht-US-Schiffe enthält, was bedeutet, dass andere Nationalitäten Waren nicht direkt von einem US-Hafen zum einem anderen transportieren dürfen.

In der Kreuzschifffahrt hat er meines Wissens die Auswirkung, dass Passagiere, die sich in einem US-Hafen eingeschifft haben, sich nicht direkt in einem US-Hafen ausschiffen dürfen - noch nicht einmal, wenn das Schiff einen Schaden erleidet und direkt umkehrt (so geschehen bei der QM2 im letzten Jahr). Bei Verstoß droht der Reederei eine hohe Geldstrafe, weswegen man dieses Gesetz sehr Ernst nimmt. Deswegen gibt es auch praktisch keine Kreuzfahrten, bei denen nur US-Häfen vorkommen, mindestens ein Anlaufhafen befindet sich immer außerhalb der USA.

Warum Novara aber nicht in Key West zusteigen durfte (er war ja immerhin in Ft. Lauderdale noch nicht an Bord) ist mit aber auch schleierhaft - entweder war RCCL übervorsichtig, oder der Grund liegt irgendwo in den rechtlichen Details des Gesetzeswerks ...

Viele Grüße!
Stefan


PS: Da der RCCL zu den "Großen Drei" gehört, verschiebe ich den Thread mal entsprechend ...
__________________


* Splendour of the Seas (2001) * Olympia Voyager (2002) * Golden Princess (2003) * Costa Classica (2004) * Costa Fortuna (2006) * MSC Musica (2006) * Millennium (2007) * Legend of the Seas (2008) * Marco Polo (2008) * Celebriy Summit (2009) * Azamara Quest (2009) * Costa Atlantica (2010) *
scheduled for 2011: Marina
  #7 (permalink)  
Old 04-09-2007, 01:45 PM
Member
 
Join Date: Oct 2006
Location: Hameln, Germany
Posts: 54
Default
Hi, kluger Garfield,
das hört sich für mich als alte Landratte ziemlich unverständlich an.
Ich hoffe jur, dass ich das nie jemandem erklären muß.
trotzdem vielen Dank!
lg raru
__________________
Januar 07 Norwegian Pearl
Februar 08 Freedom ots
März 08 Jewel ots
Mai 08 Adventure ots
September 08 Brilliance ots
  #8 (permalink)  
Old 04-09-2007, 11:25 PM
Senior Member
 
Join Date: Feb 2004
Location: Germany
Posts: 986
Default
Dieser alte Passnger Services Act ist doch ärgerlich!! Was mich allersdings wundert ist das die Reedereien nicht längs eine Lobby in Washington betrieben haben um das alte Ding endlich abzuschaffen!!!

Nun hast du leider sehr schmerzlich gelernt das der Flug über Chicago (und alle nördliche Hubs) sich im Winter einfach nicht lohnen und eigentlich viel zu gefährlich sind. Wenn mann nicht mind. 1 Woche frühere fliegt. Klar sind sie oft günstiger aber der Ärger und evtl verpasst Kreuzfahrt ist es nicht wert. Allerdings tut es mir Leid das du das am eigenen Leib erfahren musstest. Hoffendlich haben auch andere etwas daraus gelernt.
  #9 (permalink)  
Old 04-10-2007, 04:49 AM
Member
 
Join Date: Aug 2006
Location: Vienna, Austria
Posts: 42
Default
Raru hat schon recht. Man sollte immer Vorübernachtungen einplanen. Nur hat mir das auch nichts genutzt. Denn die Übernachtung in Ft. Lauderdale ist trotzdem ins Wasser gefallen, da wir in Chicago festsaßen. Hab diesmal 3 Nächte in Miami angehängt. Nun, das nächste Mal mach ich das sicher umgekehrt und wie Moewe richtig feststellte, Chicago und New York spielen in meinen Reiseplanungen im Winter sicher keine Rolle mehr.

Das mit dem Jones Act hab ich noch immer nicht richtig auf der Reihe. Auch Stöbern im Internet half nicht wirklich weiter. Laut Securitydame von RCI ist es nicht möglich, in verschiedenen Häfen der USA zu- und auszusteigen, wenn sich das Schiff in den USA befindet. Kapier ich zwar nicht ganz, denn wenn ich in Key West zusteige und über Grand Cayman und Jamaika zurück nach Ft. Lauderdale fahre, liegt reichlich fremdes Gebiet zwischen den Häfen. Und wenn ich z.B. eine Panamakanalkreuzfahrt von Miami nach Los Angeles mache, hab ich ja auch verschiedene Zu-
und Ausstiegshäfen.

Gruß
Novara
__________________
Feb. 2002 Kanaren, Costa Allegra *** Dez. 2003 östl. Karibik, Serenade of the Seas *** Okt. 2005 Mittelmeer, Costa Mediterranea *** Dez 2006 Mittelmeer, MSC Musica *** Feb 2007 westl. Karibik, Radiance of the Seas *** Dez 2007 Transatlantik, Brilliance of the Seas *** Dez 2007 Bahamas, Majesty of the Seas***Apr 2008 Ostsee, MSC Opera***Dez 2008 Karibik, Serenade of the Seas
  #10 (permalink)  
Old 04-10-2007, 05:09 AM
Crown Prince's Avatar
Senior Member
 
Join Date: May 2005
Location: Ulm (Donau), Germany
Posts: 1,398
Default
Hallo Novara,

Mensch, was für eine Story . Freut mich, das ihr euch nicht die Laune habt verderben lassen. In Playa del Carmen sind wir uns dann am jenem Tag unbekannterweise begegnet, denn wir kamen exakt um 9:00 am Fähranleger, von Cozumel und der "Norwegian Dream" kommend, mit der "Ultramar 3" an.

Ich will das mit den negativen Aussagen über nördliche Hubs wie Chicago oder New York aber nicht so ohne weiteres unterschreiben. Ihr habt einfach Pech gehabt. Man sollte nur wegen unseres diesjährigen milden Winters nicht vergessen, daß Winter- witterungsbedingte Flughafenschließungen und Flugstreichungen auch bei uns vorkommen können. Auch ich war davon je einmal in Frankfurt und in Köln- Bonn betroffen. Natürlich ist ein Direktflug nach Miami oder ein anderes Ziel in Florida immer am erstrebenswertesten, aber preislich gibt es Schmerzgrenzen. Was ich für mich mitnehme: Ein Flug nach Miami ist dem nach Fort Lauderdale offenbar vorzuziehen, da es dorthin wesentlich mehr Frequenzen gibt.

Seid ihr von Chicago aus eigentlich United oder American Airlines geflogen?

Viele Grüsse, Andreas

PS: Was vergessen: Warum habe sie euch am Sonntag nicht nach Miami geflogen? Ihr wärt immerhin dichter am Schiff gewesen, und hättet somit mehr Handlungsspielraum gehabt.
 
 


Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is On
Trackbacks are On
Pingbacks are On
Refbacks are On
 

All times are GMT -7. The time now is 08:25 AM.

Contact Us - Terms of Use - Cruise Reviews Home - Archive - Privacy Statement - Top

Powered by vBulletin® Version 3.7.6
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.5.2